Schnake

9 Kommentare

    1. Die Schnake habe ich mit einem Sigma DC 18-250mm HSM aufgenommen. Das Objektiv ist für Makroaufnahmen aber nicht die beste Wahl.
      Vor einigen Wochen habe ich mir das SIGMA 105 mm F2.8 EX DG OS HSM gekauft und beschäftige mich seither etwas intensiver mit Makrofotos.

      1. Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen. Ich laufe mit dem Tamron 16- 300 rum und habe gute Erfahrungen gemacht. Mein 90er Makro braucht halt perfekte Bedingungen: gutes Licht, keine Luftbewegung, Scharf nur auf einem Punkt oder endloses Stacking, dafür aber schöne Lichteffekte und Bokeh.

        1. Bei meinem Zoom stört mich halt, dass die Anfangsblende bei 100mm Brennweite immer bei 5.6 ist, bei 250mm sogar bei 7.1.
          Dazu kommt noch, dass die Festbrennweite meist eine bessere Abbildungsqualität liefert.
          Ich werde hier mal über meine Erfahrungen mit dem Makro berichten.

    1. Das die Tierchen regional unterschiedliche Namen haben, hatte ich auch gelesen.
      Mir geht es wie Dir, mit dem Makroobjektiv produziere ich im Moment noch deutlich mehr Ausschuss, als wenn ich im Nahbereich das Makro verwende.

  1. Hallo Richard,
    Deine Makroaufnahmen sind mit einer klasse Schärfe! Ich besitze seit Jahren auch das Sigma 105 mm, muss aber gestehen dass ich es viel zu wenig einsetze. Als fast-immer-drauf-Objektiv benutze ich das Sigma 24-105 mm f4 und bin sehr zufrieden damit.
    Viele Grüße Brigitte

    1. Hallo Brigitte,
      danke für das Lob.
      Das Sigma 105 mm habe ich seit gut einem Monat und bin begeistert davon. Als fast-immer-drauf-Objektiv nutze ich auch Sigma – 18-250.
      Viele Grüße
      Richard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.